Stollenmundloch Glücksonne

Das Mundloch gehört zu den Vorgängerstollen der Zeche Dahlhauser Tiefbau. Der Stollenbetrieb begann mit der Mutung 1770 und endete 1838. Die Förderung war mit nur einigen Tausend Tonnen jährlich recht bescheiden. 1873 mauerte die Zeche Friedlicher Nachbar den 700 Meter langen Stollen aus und benutzte ihn als Förderstollen. Vom Schacht 1 aus verlief eine Pferdebahn zum Bahnhof Dahlhausen. Diese wurde nach etwa 100 m in den Stollen verlegt. Durch die relativ hohe Lage konnten die Kohlen direkt in Eisenbahnwagen unterhalb des Mundlochs gestürzt werden. Ab 1879 wurde der Stollen durch einen Bahnanschluss von Friedlicher Nachbar nicht mehr benötigt. Später wurde er zugemauert. Im zweiten Weltkrieg wurde der vordere Teil des Stollens zu einem Luftschutzbunker ausgebaut. Danach wurde der Zugang mit dem noch vorhandenen Gitter gesichert (später zugemauert). Ein seitlicher Zugang wurde ebenfalls zugemauert, da immer wieder in den Stollen eingebrochen wurde. Der Zugang vom Zechengelände Friedlicher Nachbar lag unterirdisch. Die Veränderungen zeigen die folgenden Fotos.

 Zustand im Jahr 1936    ... um 1982
 ... um 1993    ... und Ende 2015

Ab 1982 wurde das Mundloch renoviert und erhielt mit dem Aufstellen der Lok und des Förderwagens den heutigen Zustand. 1988 wurden die ersten verrottenden Schwellen durch die noch heute vorhandenen ersetzt. Dabei wurde relativ großer Aufwand betrieben. Die freundlichen grünen Helfer haben inzwischen eine andere Färbung angenommen.

Gleisverlegung WAZ Gleiserneuerung

Pflegemaßnahmen in den letzten Jahren

Die folgenden Fotos zeigen exemplarisch die dreimal jährlich anliegenden Arbeitseinsätze. 2016 ist vorläufig der mutmaßlich bleibende Zustand ereicht worden.

Mehrere Male pro Jahr wird das Stollenmundloch gesäubert, der Bewuchs zurückgeschnitten und die Fläche davor von Unkraut befreit. Die Grubenlok mit dem Kohlewagen wird abgewaschen und falls notwendig auch neu angestrichen. 2012 wurde auch die Einfassung der Fläche an der rechten Seite erneuert. Diese Aktion könnte auch die Vorlage zum Drehbuch von "Ewig grüßt das Murmeltier" sein.

Stollenputz 2013

Bei der Stollenputzaktion im Frühjahr sind meistens kleinere Schäden durch Schnee oder Regen auszubessern.


Gruppenfoto 2013

Gruppenfoto mit langsamem Fotograf. Das nächste Mal wird der Selbstauslöser eingeschläfert.


Stollenputz 2013

Beim Abwaschen der Lok und des Förderwagens gilt: Schwindelfreiheit ist geboten


Stollenputz 2013

Spaß macht's auf jeden Fall, besonders wenn das Wetter wie in diesem Jahr mitspielt.


Im Frühjahr 2013 begann die Umgestaltung der Fläche vor dem Stollenmundloch. Diese erhielt eine seitliche Begrenzung aus hochgestellten Steinplatten. Später folgte die Aufkiesung der Fläche, um das ständige Verkrauten mit etwas Glück einzudämmen.

Vorbereitungen für die Kiesauflage

Die Vorbereitungen für die Kiesschüttung beginnen. Vorne ist die neue seitliche Einfassung zu sehen.


Verlegen von Abdichtplanen

Nachdem die obere Erdschicht entfernt ist werden Planen eingebracht, um von unten hochkommende Triebe zu verhindern. Dabei kommt auch ein Stück originaler Wetterfolie einer ehemaligen Schachtanlage zum Einsatz.


Stollenmundloch 2015

Das Folienpatchwork steht kurz vor der Fertigstellung. Die Steinbrocken sind nur ein Provisorium, bis zum Anschütten des Schotters, den die Stadt Bochum zur Verfügung stellte und auch einbrachte.


Stollenmundloch 2013

Der neu gestaltete Bereich um die Grubenlokomotive herum erscheint jetzt optisch deutlich ansprechender.


Stollenputz - mal ganz anders

Durch die aufwändigeren Arbeiten im Jahr 2013 (Einbringen von Folie, Kiesauflage) fielen die Folgearbeiten wie erhofft im Frühjahr 2014 geringer aus. Die nicht unbedeutende Zeiteinsparung konnte anderweitig genutzt werden.

Stollenmundloch 2014

Die SPD aus dem Bochumer Südwesten machte sich auf den Weg zu einem Teil ihrer Wurzeln, bzw. dem aktuellen Pflegepersonal. Erkennbar am roten Schal (Marc Gräf und Klaus Hemmerling).


Stollenmundloch 2014

Im Gepäck hatten sie ein herzhaftes Frühstück. Damit nichts geheim bleibt war auch Tanja von bochum-lokal.de dabei.


Stollenmundloch 2014

War schon watt lecker.


Stollenputzaktion im Juni 2015

Das Einbringen der Folien am Stollen hat sich in diesem Jahr ausgezahlt. Es kommt kaum noch Unkraut hoch. Was trotzdem wächst ist relativ leicht zu entfernen. Daher blieb ausreichend Zeit, den Bewuchs an der Stützmauer zurückzuschneiden.

Stollenmundloch 2015

Vor dem Beginn der Pflegearbeiten. Die Stützmauer ist vor allem im hinteren Bereich kam noch zu erkennen.


Stollenmundloch 2015

Der Bewuchs vor dem Stollenmundloch war schnell entfernt. Etwas länger dauerte das Reinigen der Begrenzung aus Holzbalken mit ihren vielen Spalten.


Stollenmundloch 2015

Durch eine längere Trockenperiode blieb es um den Wiesentrimmer recht einsam - er wirbelte jede Menge Staub auf.


Stollenmundloch 2015

Auch mit kleinerer Besetzung waren die Arbeiten recht schnell fertig.


Stollenmundloch 2015

Das Ergebnis - deutlich aufgeräumter als zu Beginn (siehe erstes Bild).


Stollenputzaktion im September 2015

Stollenmundloch 2015

Soviel öffentliches Interesse war selten bei einem Arbeitseinsatz. Über 900 mehr oder weniger interessierte Besucher zogen am Stollen vorbei ...


Stollenmundloch 2015

... wobei doch eher das nicht gemähte Gras (links) intersessanter erschien als die Arbeiterdenkmäler.


Stollenmundloch 2015

Dank an den Herrn aller Schafe. So kam auch der sonst fast immer abwesende "Hoffotograf" mit aufs Bild.


Ende 2015 meinten offensichtlich Neonazis heldenhaft ihre Gesinnung auszudrücken. Dazu brachen sie das Gitter des Stollenmundlochs auf und sprühten dort Hakenkreuze und Davidsterne. Die "Verzierungen" des Denkmalbereichs kamen dazu. Was politische Gegner, die sich wahrscheinlich der Antifa zurechnen, glauben mit großflächigem Übersprühen zu erreichen, ist nicht nachzuvollziehen. Das Entfernen von Grafitti oder Tags ist schon fast Routine und sehr aufwändig und kostenintensiv. Der zwischenzeitige Zustand erforderte einen Neuanstrich der Lok und des Wagens.
Herzlichen Dank an die Eheleute Daum vom VHS-Kursus. Sie haben im Februar 2016 die Farbschmierereien an Lok und Hunt fast vollständig beseitigen können. Allerdings konnten sie die Schmierereien an der Wand mit chemischen Mitteln nicht beseitigen.

Vandalismus

Beschmierte Infotafel mit Aufkleber.


Vandalismus

Der Aufkleber im Detail.


Vandalismus

"Verschlimmbesserte" Situation am Stollenloch.


Vandalismus

Vorheriger Zustand - ohne Übersprühungen.


Stollenputzaktion im Frühjahr 2016

Bei dieser Aktion wurden die oben beschriebenen Schmierereien so weit wie möglich beseitigt. Auch die ausgebrochenen Gitterstäbe wurden wieder eingesetzt.

Stollenmundloch 2016

Mit einer Schleifmaschine wurde die Farbe von den Steinen der Stutzmauer so weit wie möglich entfernt...


Stollenmundloch 2016

... und mit einem kleineren Gerät nachgearbeitet.


Stollenmundloch 2016

Reparatur des beschädigten Absperrgitters.


Stollenmundloch 2016

Zusätzlich bekam die Infotafel einen der ersten Aufkleber mit dem QR-Code des Vereins.


Stollenmundloch 2016

Der "Hoffotograf" war dank Einsatz der Fernbedienung diesmal mit auf dem Gruppenfoto.


Stollenaktion im Herbst 2016

Mit etwas Hilfe von Bauarbeitern, die die Lewacker Straße erneuerten konnte der Platz am Stollenmundloch weiter befestigt werden. Da die unerwartete Gelegenheit schnell genutzt werden musste waren nur zwei Personen vor Ort, die sich heftig abrackerten. Ihrem Einsatz sei an dieser Stelle ein herzlicher Dank ausgesprochen.

Stollenmundloch 2016

Links vom Mundloch wurde die obere stark verdichtete Erdschicht abgetragen. Ohne maschinelle Hilfe (Aufkratzen) wäre dies sehr schwierig geworden.


Stollenmundloch 2016

Nach dem Einbringen einer Folie wurde diese mit feinem Schotter abgedeckt und der ziemlich marode Holzbalken durch Kantsteine ersetzt.


Stollenmundloch 2016

Bis zum Ende der letzten Feinarbeiten war auch die Lewacker Straße neu asphaltiert.


Stollenmundloch 2016

Nach Abschluss der letzten Aktion macht der gesamte Bereich vor dem Stollen einen sehr aufgeräumten Eindruck. Auch die zukünftigen Pflegearbeiten werden stark erleichtert sein.


Stollenaktion im Frühjahr 2017

Durch die im Vorjahr erfolgten Arbeiten konnte dieser Einsatz in sensationell kurzer Zeit abgeschlossen werden.

Stollenmundloch 2017

Neben dem Entfernen des nur noch spärlich wachsenden Bewuchses stand die Verteilung des Schotters auf dem Programm. Unter der Lok und dem Wagen wurden die Holzschwellen freigelegt, damit das Holz nach Niederschlägen schneller trocknen kann.


Stollenmundloch 2017

Das Erinnerungsfoto dieses Mal mit Lokführer.


Stollenaktion im Sommer 2017

Ab sofort lohnt sich die Hilfe beim der Stollenaktion. Nach der Arbeit steht ein kleiner Imbiss bereit.

Imbiss

Um möglichen Helfern Appetit zu machen kann das Foto durch Anklicken vergrößert werden.