Tafel 30

Schacht Constanz August

Standort: Parkplatz im Bereich des Hauses Munscheider Straße 166

Nach der Konsolidation von Hasenwinkel-Sonnenschein und General-Himmelscrone zum „Hasenwinkel und Himmelscroner Erbstollen“ wurde in Munscheid neben der heutigen Gaststätte Wunderbau, Munscheider Straße 166/Ecke Röderschacht, im Jahre 1829 der seigere Schacht Constanz August mit einer Teufe von etwa 33 Metern abgeteuft. Er war von 1855 bis 1866 Förderschacht für das Westfeld der Gewerkschaft und hatte als Fördermaschine einen Dampfgöpel. Danach war er 1889 Wetterschacht. Später fand das Schachtgebäude mindestens bis 1972 als Wohnhaus eine Nutzung. Nach dem Abriss ist hier ein Parkplatz. Der Schacht ist mit einem Revisionsdeckel versehen.

Der Dampfgöpel war leistungsfähiger als ein Pferdegöpel und jederzeit einsetzbar.

Schacht Constanz August  Schachthaus Constanz August

Dampfgöpel  Prinzip eines Dampfgöpels (rechts Dampfmaschine)